Miriam Staudte MdL

Stellv. Fraktionsvorsitzende
Sprecherin für Atompolitik, Verbraucherschutz, Tierschutz

PRESSEMITTEILUNG

Eröffnung des Libeskind-Baus an der Universität Lüneburg

"Mir persönlich gefällt der Bau. Die Interpretationen, die von der Uni-Leitung derzeit zum Gebäude geäußert werden, klingen in meinen Ohren teilweise allerdings etwas bedeutungsschwanger überladen. Ob ein Gebäude eine Gesellschaft zu einer "offeneren" machen kann, wird in erster Linie von den Mietpreisen für die Räumlichkeiten abhängen. Wenn künftig neben dem Uni-Betrieb nur finanzstarke Unternehmen ihre Jahrestagungen dort abhalten können, wird eher Exklusivität gefördert. Es ist gut, dass Stadt und Kreis zumindest an einigen Tagen Nutzungsrechte haben. Es wäre ein schönes Signal, wenn die Uni auch künftig in der Koexistenz von Audimax und Vamos keine Probleme sehen würde."

Für künftige Großprojekte müsste die die Lehre aus den Kostensteigerungen für alle Entscheidungsträger sein, dass eine effektive Kosten- und Vergabekontrolle, wie sie die aktuelle Landesregierung nach dem Regierungswechsel eingeführt hat, von Anfang notwendig ist. 



Zurück zum Archiv

Aktionen & Kampagnen