Miriam Staudte MdL

Stellv. Fraktionsvorsitzende
Sprecherin für Atompolitik, Verbraucherschutz, Tierschutz

Seit Oktober 2014 bin ich Sprecherin für Tierschutz der Grünen Landtagsfraktion Niedersachsen. Als Mitglied des Agrar-und Umweltausschusses beschäftige ich mich mit allen Anliegen rund um Tierschutz, bessere Haltungsbedingungen für landwirtschaftlich genutzte Tiere, Tierversuchen und dem Thema Jagd.

Im intensiven Austausch mit der LAG Tierschutz suchen wir nach grünen Lösungen, Tieren ein artgerechtes Leben ohne Zufügen von Leiden zu ermöglichen.

Auf meiner Homepage finden Sie/ findet Ihr unten den verschiedenen Themenbereichen aktuelle Informationen zu Anträgen, Anfragen und Intitiativen. Darüber hinaus können Sie sich / könnt Ihr Euch bei Fragen und Anregungen jederzeit gerne an mich und mein Büro wenden.

Eure Miriam Staudte

  • PRESSEMITTEILUNG

    Grünen-Abgeordnete besucht Haustierpark Werdum

    Im Rahmen ihrer Tierheim-Tour hat sich die tierschutzpolitische Sprecherin der Landtagsgrünen Miriam Staudte auch einen Eindruck von der Arbeit des Haustierparks in Werdum gemacht. Begleitet wurden sie dabei von Ingrid Ahrens und Hans-Hajo Janssen vom Wittmunder Kreisverband von Bündnis'90/Die Grünen

  • Novelle Jagdgesetz

    Miriam Staudte: Bleifreie Munition schützt Natur und Verbraucher

    „Bleibelastetes Wildfleisch – auch Wildbret genannt – birgt gesundheitliche Risiken für Verbraucher. Aber auch Wildtiere, etwa Greifvögel, die mit dem Aas Bleimunition aufnehmen, sind stark gefährdet. Inzwischen gibt es genügend Hersteller, die für bleifreie Munition geeignete Jagdwaffen herstellen“, so Miriam Staudte.

  • Konferenz 100% faire Tierhaltung

    Grüne: Landwirtschaft, Handel, Verbraucher und Politik müssen gemeinsam handeln!

    „Die gesellschaftlichen Anforderungen an Tierhaltung haben sich gewandelt. Die Diskussionen am Samstag haben gezeigt: Es geht nicht mehr darum, ob die Haltungsbedingungen tiergerechter werden müssen. Es geht um das wie. Die Verbraucherinnen und Verbraucher sind bereit, höhere Preise für ein besseres Tierwohl zu akzeptieren. Als Voraussetzung dafür brauchen wir eine klare Kennzeichnung von tierischen Produkten.“

  • Anhörung zum Tierschutzverbandsklagerecht

    Grüne: Tierschutz in der Verfassung wird mit Leben gefüllt

    "Die Einführung des Verbandsklagerechts für Tierschutzorganisationen ist überfällig. In vielen Bundesländern ist es schon heute selbstverständlich. Die Verbandsklage für Naturschutzverbände hat sich bewährt, das gleiche verspreche ich mir von der Tierschutzverbandsklage."

  • Unterrichtung im Landwirtschaftsausschuss

    Staudte: Tierschutzplan ist Konsens – auch wenn es die CDU nicht zugeben will

    „Die heutige Unterrichtung hat erneut verdeutlicht, dass die gemeinsame Erklärung mit ISN und AEF ein großer Erfolg für Landwirtschaftsminister Christian Meyer ist. Dass die Interessenvertretung der Schweinehalter einen schnellstmöglichen Ausstieg aus dem Schwänzekupieren unterschreiben würde, hätte noch vor ein paar Wochen niemand für möglich gehalten."

  • Anonyme Meldestelle verbessert Verbraucherschutz

    Seit dem 1. Oktober verfügt das Landesamt für Verbraucherschutz- und Lebensmittelsicherheit (LAVES) Niedersachsen über eine "anonyme Meldestelle" , bei der Informationen über Unregelmäßigkeiten, Verstöße oder Missstände in den Bereichen gesundheitlicher Verbraucherschutz, Tiergesundheit und Tierschutz auch anonym eingereicht werden können.

  • Siebels und Staudte: Sofortmaßnahmen für mehr Lebensmittelsicherheit

    Die Landtagsfraktionen von SPD und Grünen haben heute, Mittwoch, in der Sitzung des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz das Thema Lebens- und Futtermittelkontrollen in einem Antrag an das Parlament forciert.

  • Grüne besuchen Lehr- und Versuchsanstalt Echem

    Diskussion um umstrittenen Schweinemaststall

    Grüne KommunalpolitikerInnen haben zusammen mit den beiden Landtagsabgeordneten Miriam Staudte und Christian Meyer die LVA in Echem besucht. Anlass sind die Pläne der Landwirtschaftskammer einen Maststall mit ca. 3000 Schweinen zwischen Scharnebeck und Echem zu bauen.

Aktionen & Kampagnen