Meine Region

Lüneburg & Lüchow-Dannenberg

Seit 2008 bin ich Landtagsabgeordnete hier in den Landkreisen Lüneburg und Lüchow-Dannenberg - und es gibt keine Region in Niedersachsen, die ich lieber in Hannover vertreten möchte. Für viele Menschen ist das Wendland zur politischen Wahlheimat geworden und ich freue mich jeden Tag, die Anliegen dieser Region im Landtag vertreten zu dürfen. Die Landschaft entlang der Elbe ist traumhaft schön.

Nicht nur bei "Gorleben" denke ich an meine politische Arbeit. Mit vielen Dörfern und Städten verbinde ich persönlich-politische Ereignisse: Die Umwandlung der Gartower Schulen in die gemeinsame Elbauenschule, die Verhinderung der Privatisierung der Jeetzel, der Deichbau in Vietze, die Eröffnung der ökologischen Station in Bergen, die Schaffung der Rangerstellen im Biosphärenreservat, die Rundlingstage in Mammoißel und Lübeln, der Arche-Tag in Lemgrabe und vieles mehr.  

Die Kombination aus den Terminen vor Ort und den Sitzungen in Hannover macht meinen Arbeitsalltag fordernd, aber auch spannend.

Atompolitik

Hauptanliegen ist für meine Arbeit weiterhin der Einsatz für eine verantwortungsbewusste Endlagersuche. Über 40 Jahre dauerte die Auseinandersetzung um den Salzstock Gorleben. Dann der Paukenschlag: Gorleben ist aus der Endlagersuche ausgeschieden! Die wissenschaftliche Überprüfung hat bestätigt: Gorleben ist geologisch ungeeignet, es fehlt unter anderem ein stabiles Deckgebirge.
Doch aufgrund der Geologie bleiben wir eines der am stärksten betroffenen Bundesländer. 56 Teilgebiete, die potenziell als Endlager geeignet sein könnten, wurden in Niedersachsen identifiziert. In jedem der 45 Landkreise und kreisfreien Städte wurde mindestens eine Ton-, Salz- oder Granitformation ermittelt, die im weiteren Verfahren vertieft untersucht werden.
Klar ist: Keine Region möchte ein Endlager. Deshalb muss die neue Standortsuche wissenschaftsbasiert, transparent, nachvollziehbar, partizipativ und ergebnisoffen sein. Ein lernendes Verfahren soll Fehlerkorrekturen zulassen. So verspricht es auch das Standortauswahlgesetz (StandAG) aus dem Jahr 2017.
Wir müssen dafür sorgen, dass diese Versprechen auch eingelöst werden!

Die Zwischenlager-Konzeption muss in Anbetracht der langen Zeiträume deutschlandweit überarbeitet werden. Der Rückbau des AKW Krümmel muss transparent sein und Einflussmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger müssen gewährleistet werden.

Hochwasserschutz

Nach der Flutkatastrophe 2013 wurde der Rahmenplan Elbe mit vielen existenziell-notwendigen Maßnahmen erarbeitet. Diese müssen nun in die Tat umgesetzt werden. Das wird nicht ohne Druck aus der Region geschehen. 

Infrastruktur

Der Breitbandausbau ist das wichtigste Infrastrukturprojekt für den ländlichen Raum. Wer landschaftszerstörenden Autobahnen wie die A39 befürwortet, betreibt rückwärtsgewandte Pseudo-Wirtschaftspolitik. 

Unterwegs in meiner Region

Regionale Meldungen

Pressemitteilung Grüne im Austausch bei Besuch der Tafel in Lüchow

Die regionale Landtagsabgeordnete und ernährungspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion Miriam Staudte und der Grünen-Kreistagsabgeordnete Matthias Gallei haben die Tafel in Lüchow besucht. Bei einem informativen Austausch wurde die sich verschlechternde…

Förderung der Krabbenfischerei überfällig- Staudte: Energiekosten immer noch Problem

Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast hat einen Förderbescheid für das Forschungsprojekt für eine Ultraschall-Krabbenpulmaschine in Greetsiel überreicht. Miriam Staudte begrüßt, dass damit eine Perspektive entwickelt wird, dass Krabben nicht mehr mit dem LKW nach…

PRESSEMITTEILUNG Wird Landesregierung Stopp des Ausbaus der B248 unterstützen? - Staudte erhält Antwort der Landesregierung

Die Antwort stellt die Grünen nicht zufrieden. „Aus der Antwort liest man heraus, dass man sich noch keine Zeit für eine neue politischen Bewertung genommen hat. Es klingt als ob einfach weiter verwaltungsmäßig abgearbeitet wird,“ bemängelt Staudte.

Stopp für Standortsuchverfahren DK 1-Deponie Grüne begrüßen Empfehlung des Fachausschusses

Der Fachausschuss Abfall und öffentliche Sicherheit des Landkreises hat sich in seiner letzten Sitzung dem Beschlussvorschlag der Kreisverwaltung angeschlossen, die Errichtung einer DK 1-Deponie nicht weiterzuverfolgen. Das Verfahren soll beendet werden und nur wieder…

PRESSEMITTEILUNG Mädchen, mischt Euch ein! – Zukunftstag bei der Landtagsabgeordneten Miriam Staudte

Die regionale Landtagsabgeordnete Miriam Staudte lädt Mädchen aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg in diesem Jahr zum Zukunftstag am 28. April nach Dannenberg ein.

PRESSEMITTEILUNG Staudte fordert Veto gegen russische Beteiligung an Brennelementefabrik

Angesichts des Einmarschs Russlands in der Ukraine fordert die Grünen-Politikerin Miriam Staudte ein Veto für die geplante Beteiligung des russischen Staatskonzerns Rosatom an der Brennelementefabrik im niedersächsischen Lingen. Um den Atomausstieg zu vollenden, solle…

Unsinnige Hürden für Elbvorland-Bewirtschaftung? Landtagsabgeordnete Staudte besucht Landwirtin

Die landwirtschaftliche Bewirtschaftung des Elbvorlands ist wegen der unregelmäßigen Überflutungen durch die Elbe nicht einfach. Die Pferdehaltung stellt eine der möglichen, gewünschten Nutzungen des Grünlands im Gebiet zwischen Elbe und Deichen bzw. Elbhang dar.

Pressemitteilung Zukunftsregion wichtig für den Artenschutz - Verlinden und Staudte im Austausch mit Biosphärenleiter Dirk Janzen

Zu einem Austausch an der frischen Luft in der Wolfsschlucht bei Hitzacker haben sich die Grüne Bundestagsabgeordnete Julia Verlinden, ihre Landtagskollegin Miriam Staudte und der Leiter des Biosphärenreservates Elbtalaue, Dirk Janzen, getroffen. Bei dem kleinen…

Pressemitteilung PKA Anlage Gorleben: Staudte drängt auch schnellen Abriss

Nach der gestrigen (24.01.2022) Diskussion im Kreistag Lüchow-Dannenberg zum weiteren Vorgehen bei der PKA Gorleben, hat die grüne Landtagsabgeordnete Miriam Staudte eine Anfrage an die Landesregierung eingereicht, in der sie wissen möchte, welche Schritte für den…

Pressemitteilung: Landtagswahl 2022 Staudte mit deutlicher Mehrheit erneut zur Direktkandidatin der Grünen im Wahlkreis Elbe gewählt

Bei ihrer Aufstellungsversammlung am 18. Januar 2022 haben die Grünen Miriam Staudte erneut zur Direktkandidatin im Wahlkreis Elbe gewählt. Nach einer Schweigeminute für den Anti-Atom-Aktivisten Jochen Stay, dessen plötzlicher Tod am Tag der Versammlung bekannt wurde,…