Regionale Meldungen

Atomstandort Braunschweig-Thune Grüne: Störfallanalyse als Sicherheitsnachweis nicht belastbar

Die grüne Atomexpertin Miriam Staudte kritisiert die Aufsicht am Atom-Standort Braunschweig-Thune als zu lax: „Die Störfallanalyse ist als Sicherheitsnachweis nicht belastbar, ein Worst-Case-Szenario wird gar nicht erst geprüft. Wir haben ernste Zweifel, ob die Grundlagen für die Betriebserlaubnis wirklich gegeben sind.“ In der täglichen Produktion dürfe in Thune also mit größeren Mengen radioaktiver Stoffe gearbeitet werden, als in der Störfallanalyse betrachtet wird.

PRESSEMITTEILUNG Grüne gegen Flüssiggas-Terminal

Mit Flüssiggas-Tankern könnte künftig verflüssigtes Fracking-Gas aus den USA auf den deutschen Markt kommen. „Wir diskutieren über den Klimawandel und sollen gleichzeitig die Verlängerung des fossilen Zeitalters mit Steuergeldern fördern?“, kritisiert die Landtagsabgeordnete Staudte den Beschluss von SPD und CDU.

Pressemeldung Nr. 173 vom

Grüne beantragen Sondersitzung Miriam Staudte: Brennelementefabrik endgültig stilllegen

In der Brennelementefabrik in Lingen hat es in der letzten Nacht gebrannt, erst nach anderthalb Stunden konnte der Brand gelöscht werden. Die Grünen beantragen eine Sondersitzung des Umweltausschusses zu dem Brand und den politischen Konsequenzen.

Statement Miriam Staudte zur Asse

„Die Aussagen des Umweltministers sind nichtssagend, von Nachdruck und kritischer Begleitung ist nichts zu merken. Die Rückholungsmaßnahmen müssen intensiviert werden.“

PRESSEMITTEILUNG Abgeordnete besuchen Lebensraum Diakonie

Nach einem Gespräch mit dem Verein 'Lebensraum Diakonie' über die Situation obdachloser Menschen im Landkreis Lüneburg bilanzierten Miriam Staudte und Detlev Schulz-Hendel, grüne Landtagsabgeordnete, dass es ein so gut ausgebautes Betreuungsangebot in Lüneburg dringend braucht. Um einen landesweiten Überblick über die Entwicklungen zu bekommen und der Politik die Möglichkeit zu geben, schneller reagieren zu können, fordern sie eine offizielle Wohnungslosenstatistik.

PRESSEMITTEILUNG Grüne besuchen Beratungsstelle für Wohnungslose in Uelzen

Wie ist die Situation obdachloser Menschen in Uelzen? Mit dieser Frage beschäftigten sich die örtlichen Grünen und die Landtagsabgeordnete Miriam Staudte aus Waddeweitz bei einem Besuch der Beratungsstelle ‚Wohnen und Leben‘.

PRESSEMITTEILUNG Grüne: Keine Gutscheine wiedereinführen

Auf mich wirkt das wie eine Retourkutsche wegen der Abschiebeproteste vor der Kreisverwaltung. Das wäre ein ziemlich unprofessioneller Umgang mit Bürgerprotest“, so Staudte. Die Grünen-Abgeordnete erinnert an den langen Streit für die Abschaffung der Gutscheine. „Die Gutscheinausgabe ist nicht nur diskriminierend, sondern wegen der damit zusammenhängenden Bürokratie auch teurer für den Steuerzahler.“

PRESSEMITTEILUNG Pumpspeicherkraftwerk Geesthacht wieder richtig nutzen

Das Pumpspeicherkraftwerk Geesthacht feiert seinen 60. Geburtstag. Obwohl technisch voll einsatzfähig, wird die Anlage zur Stromspeicherung kaum noch genutzt. Absurd, findet die grüne Landtagsabgeordnete Miriam Staudte.

Pressemitteilung Glasfaserausbau: Grüne fordern Zusagen statt Ankündigungen

Zum Thema Glasfaserausbau in Lüchow-Dannenberg liegt nun eine Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Abgeordneten Miriam Staudte und des wirtschaftspolitischen Sprechers der Grünen Detlev Schulz-Hendel vor. Die Landtagsabgeordneten hatten gefragt, inwieweit das Land Niedersachen den Landkreis bei den prognostizierten Mehrkosten für den Glasfaserausbau über die zugesagten 5 Millionen hinaus unterstützen wird

Statement Miriam Staudte zur Störfallanalyse von GE Healthcare in Braunschweig Thune

„Die geleakten Dokumente lassen befürchten, dass die Störfallanalyse die wahren Risiken des Betriebs nicht abbildet. Umweltminister Lies muss jetzt handeln und die Störfallanalyse offen legen.“