PRESSESTATEMENT Agrarproteste: Fraktionen kritisieren Aktionen vor Privathäusern

Die Landtagsfraktionen von SPD, CDU, Grünen und der FDP kritisieren eine Trecker-Protestaktion, die am Donnerstag vor dem Privathaus der Landtagsabgeordneten Eva Viehoff im Landkreis Cuxhaven stattgefunden hat.  Viehoff war wie ihre Kolleginnen und Kollegen zur Zeit des Protests zur Plenarsitzung in Hannover. Die für Agrarpolitik zuständigen Landtagsabgeordneten Hermann Grupe (FDP), Miriam Staudte (Bündnis´90/Die Grünen), Helmut Dammann-Tamke (CDU) und Karin Logemann (SPD) stellen jedoch klar: „Wir wissen, dass die Nerven blank liegen. Aber wir müssen den Dialog anders führen.“ Die Abgeordneten führen fort: „Wir diskutieren im Agrarausschuss auch oft hart in der Sache, aber es muss fair im Umgang bleiben. Öffentliche Diskussionen müssen im öffentlichen Raum stattfinden.“

Vor Monaten wurde auch vor dem dem Haus eines Journalisten aus Braunschweig in ähnlicher Weise demonstriert. Obwohl der Journalist das Haus zum Sonntagsdienst in der Redaktion verließ, wurde die Aktion fortgesetzt. Die Familie empfand die Situation als zunehmend bedrohlich. „Auch wenn solche Proteste nicht als Einschüchterung gemeint sind, so können sie doch so instrumentalisiert werden. So ein großer Trecker ist für jeden Normalmenschen erstmal ein Respekt einflößendes Gefährt.“

Zurück zum Pressearchiv