Grüne beteiligen sich an Diskussion zu Sicherheitskriterien in Berlin

Auch Mitglieder der Partei Bündnis´90/Die Grünen werden an der Tagung zu den Sicherheitskriterien teilnehmen. Sowohl die grünen Kommunalpolitikerinnen Elke Mundhenk und Martina Lammers als auch die grüne Landtagsabgeordnete Miriam Staudte werden an der Diskussion um den Entwurf des Bundesumweltministerium  teilnehmen, obwohl nach Ansicht  der Grünen in gewisser Weise "das Pferd von hinten aufgezäumt werde". Staudte bemängelt: "Erst müsste zunächst diskutiert werden nach welchem Verfahren eine ergebnisoffene Standortsuche stattfinden soll- die nun vorgelegten Sicherheitskriterien sind ja nur auf einen schon ausgewählten Standort anzuwenden."

"Zwar gibt es auch  einzelne Punkte, die Verbesserungen gegenüber den Sicherheitskriterien von 1983 darstellen, wie der genannte Zeitraum von 1 Million Jahren, einige Absätze jedoch lesen sich wie eine Handlungsempfehlung für Gorleben ," so Staudte. (Punkt 6.3. z.B.)

Nach Ansicht der Grünen-Politikerin muss die Anforderung eines Mehrbarrierenschutzes  wieder aufgenommen werden.

Zurück zum Pressearchiv