PRESSEMITTEILUNG Grüne Europa-Kandidatin besucht Agentur WENDLANDLEBEN in Lüchow

Im alten Postamt in Lüchow sitzt eine Crew, die Innovation gerade zu versprüht. Gemeint sind Sigrun Kreuser und Arne Schrader von der Agentur WENDLANDLEBEN, die gemeinsam mit Nicole Servatius von der Stabsstelle Regionale Entwicklungsprozesse des Landkreises Lüchow-Dannenberg Menschen helfen, den Traum vom Leben in Lüchow-Dannenberg zu realisieren und so ganz nebenbei Fachkräfte aufs Land holen. Einen hervorragenden Eindruck bekamen zumindest Katrin Langensiepen, die als Grünen-Politikerin aus Niedersachsen auf einem aussichtsreichen Platz für das Europa-Parlament kandidiert, und die Grüne Landtagsabgeordnete Miriam Staudte, die Langensiepen in den Nordosten eingeladen hatte.

„Wir wollen verdeutlichen, welche wichtigen Projekte von Brüssel gefördert werden“, so Langensiepen. Viel zu oft höre man den Satz: Daran ist Brüssel schuld. Auch Staudte ist von der Agentur begeistert: „Hier sieht man wirklich ein innovatives Projekt, das Wirtschaftsförderung vom Menschen her denkt. Auch der Internet-Auftritt ist wirklich ansprechend.“ Sigrun Kreuser erläuterte die Arbeit der Agentur: „Wir haben den Schwerpunkt zunächst auf Rückkehrer gelegt. Menschen, die in Lüchow-Dannenberg aufgewachsen sind, und noch zögern wieder herzukommen.“ Ein vielversprechender Ansatz, so Langensiepen. „Die Verstetigung dieser Förderung ist absolut notwendig“, so die Grüne.

Zurück zum Pressearchiv