PRESSEMITTEILUNG Land versagt beim Impfmanagement: Grüne bringen Antrag in den Landtag ein

Die Landtagsfraktion der Grünen wird in dieser Woche einen Antrag zum Thema Impfmanagement und Test-Strategie in den Landtag einbringen. „Niedersachsens Landesregierung versagt bei der Umsetzung eines flächendeckenden Impf-Angebots auf ganzer Linie,“ beklagt die Landtagsabgeordnete aus der Region Miriam Staudte. „Der sowieso schon knappe Impfstoff wird langsam und schlecht verteilt. Das Sozialministerium blockiert statt pragmatisch zu unterstützen. Gute Vorschlage aus der Praxis werden ignoriert,“ so die Grünen-Politikerin in Bezug auf den Vorschlag von Landrat Schulz, der mit den Samtgemeinden und Medizinern einen Vorschlag zu dezentralen Impfmöglichkeiten ausgearbeitet hat. Der Antrag der Grünen Landtagsfraktion fordert „die Erreichbarkeit der Impfzentren im Flächenland Niedersachsen – insbesondere auf den Inseln und im ländlichen Raum – kritisch zu überprüfen und Lücken durch geeignete dezentrale Angebote zu schließen.“ In der Begründung nimmt der Antrag ausdrücklich Bezug auf Lüchow-Dannenberg und verlangt das „Engagement der Landkreise vor Ort konstruktiv zu begleiten“.  Auch seien „Impfbusse mit Kühlmöglichkeit“ nach Ansicht der Grünen denkbar. Bei den Impfzentren sehen die Grünen Handlungsbedarf was die Öffnungszeiten angeht. Impfungen sollten auch nach 16 Uhr und an den Wochenenden möglich sein. „Solange Geschäfte unter dem Lockdown schließen müssen, ist doch nicht erklärbar, warum dann an den Wochenenden nicht geimpft werden darf,“ so Staudte.  Beim Thema Impfen fordern die Grünen mehr Testungen auf die neuen Virusvarianten auch unter Nutzung des Dänischen Schnelltests Delta-PCR. Kontaktverfolgungen sollen auf die Virusmutationen konzentriert werden. Für Kitas, Schulen, Pflegedienste und für Angehörige von Betrieben, in denen kein Homeoffice möglich ist, sollen Schnelltests zur Selbstanwendung zur Verfügung gestellt werden.

Staudte kritisiert die Vernachlässigung Lüchow-Dannenbergs durch die derzeitige Landesregierung: „Unter Rot-Grün im Landtag wurde Lüchow-Dannenberg von seiner Schuldenlast befreit, unter Rot-Schwarz wird das eigenständige Finanzamt abgeschafft und jetzt das Impfen erschwert. Das ist eine magere Bilanz.“

Zurück zum Pressearchiv