PRESSEMITTEILUNG Pumpspeicherkraftwerk Geesthacht wieder richtig nutzen

Das Pumpspeicherkraftwerk Geesthacht feiert seinen 60. Geburtstag. Obwohl technisch voll einsatzfähig, wird die Anlage zur Stromspeicherung kaum noch genutzt. Absurd, findet die grüne Landtagsabgeordnete Miriam Staudte.

Staudte fordert, Stromspeicher von Netzentgelten zu befreien: „Die Bundesregierung muss hier dringend nachbessern. Es ist absurd, dass Pumpspeicher wie in Geesthacht kaum zum Einsatz kommen, weil es sich nicht rechnet. Damit die Energiewende gelingt, müssen mehr Möglichkeiten zur Speicherung von Strom genutzt werden. Wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht, kommt so trotzdem klimafreundlicher Strom aus der Steckdose.“

Pumpspeicher werden mit doppelten Netzentgelten belastet, was ihren Betrieb unnötig verteuert. Die Pumpen zum Befüllen des Speicherbeckens verbrauchen Strom, dafür fallen Netzentgelte an. Wird das Becken dann geleert und Strom erzeugt, müssen erneut Netzentgelte gezahlt werden. Vorhandene Kapazitäten liegen brach, der Ausbau zusätzlicher Speicher kommt mangels Wirtschaftlichkeit nicht voran.

Zurück zum Pressearchiv