In der Presse

Pressemitteilungen

Grüne: Ökologie beim Wasserschutz mitdenken – technische Ansätze reichen nicht aus

Wasser ist eine natürliche Ressource und keine Handelsware. Ein rein technischer Ansatz, wie ihn SPD und CDU zum Wassermanagement vorlegen, wird den Zukunftsherausforderungen nicht gerecht. Die Ökologie muss mitgedacht werden, denn vitale Ökosysteme leisten einen unschätzbaren Beitrag zum Wasserrückhalt.

PRESSEMITTEILUNG Grüne wollen bessere medizinische Versorgung auf dem Land

Wie soll es weiter gehen mit der Gesundheitsversorgung auf dem Land? Zu dieser Frage hatten die Grünen zu einer Videokonferenz geladen. „Wir freuen uns, dass über 30 Gäste vor allem auch aus der Gesundheitssektor im Landkreis an der Veranstaltung teilgenommen haben,“ so die Grünen-Landtagsabgeordnete Miriam Staudte, die die Veranstaltung moderierte. „Das zeigt, dass das Thema unter den Nägeln brennt.“

PRESSEMITTEILUNG Demos für Geflüchtete - Grüne bringen Antrag in Landtag ein

Die regionale Landtagsabgeordnete der Grünen Miriam Staudte begrüßt, dass am vergangenen Sonntag viele Engagierte in Lüchow-Dannenberg für die Aufnahme von Geflüchteten protestiert haben.

Pressemeldung Nr. 8 vom

Miriam Staudte: Landwirtschaftsministerin will erfolgreiche Kontrolle von Antibiotika-Einsatz in der Tiermast zerschlagen – LAVES soll Überwachung an Kommunen abgeben

Agrarministerin Otte-Kinast agiert kurzsichtig und unverantwortlich. Gerade in Corona-Zeiten sehen wir doch, wie wichtig es ist, Pandemien vorzubeugen. Wir müssen weitere Antibiotika-Resistenzen verhindern, anstatt das bewährte Kontrollsystem zu zerschlagen. Dass es in den vergangenen Jahren gelungen ist, die Antibiotika-Gaben in der Tierhaltung um mehr als die Hälfte zu reduzieren, zeigt, dass die unter der Rot-Grün eingerichtete Antibiotikaüberwachung beim Land effektiv funktioniert.

PRESSEMITTEILUNG Land versagt beim Impfmanagement: Grüne bringen Antrag in den Landtag ein

Die Landtagsfraktion der Grünen wird in dieser Woche einen Antrag zum Thema Impfmanagement und Test-Strategie in den Landtag einbringen. „Niedersachsens Landesregierung versagt bei der Umsetzung eines flächendeckenden Impf-Angebots auf ganzer Linie,“ beklagt die Landtagsabgeordnete aus der Region Miriam Staudte.

Statement Staudte: Ministerin lässt Bauern im Regen stehen

Statt sich klar zu positionieren und auf die Seite der Landwirte zu stellen, die von den Niedrigpreisen akut in ihrer Existenz bedroht sind, bleibt sie sich leider treu. Sie versucht die Probleme weg zu moderieren, anstatt selbst Lösungen zu präsentieren, wie man es von einer Ministerin erwarten darf.

Grüne kritisieren fehlende Sicherheitsauflagen Atommülllager Leese: Auslagerungsstopp nach Fassabsturz

Ein Fass mit 200 Litern Atommüll stürzte im Lager Leese (Landkreis Nienburg) von einem Palettenstapel, als es zur Neuverpackung abtransportiert werden sollte.

PRESSEMITTEILUNG Verseuchtes LPT-Gelände in Mienenbüttel: Grüne und Tierschützer fordern weiter Aufklärung

Jahrzehnte lang wurde auf dem Gelände in Mienenbüttel mit hochgiftigen Stoffen an Tieren experimentiert. Nachdem dem Betreiber LPT nach massiven Tierschutzverstößen und Studienmanipulationen die Betriebserlaubnis entzogen wurde, drängen die Grünen im Landtag auf eine umfangreiche Aufarbeitung.

PRESSEMITTEILUNG Völkische Siedler verbreiten rechte Ideologie im ländlichen Raum - auch in Niedersachsen!

Völkische Siedler nutzen den ländlichen Raum als Rückzugsort und Brutstätte für ihre neonazistische Ideologie. Was können und müssen wir tun, um sich diesen brandgefährlichen Entwicklungen entgegenzustellen? Darüber haben auf Einladung von Miriam Staudte und Detlev Schulz-Hendel, rund 45 Interessierte mit Ruben Obenhaus, Projektleiter der mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Niedersachsen in einem Webinar digital diskutiert.

PRESSEMITTEILUNG Niedersachsen-Ticket: Grüne wollen Erweiterung bis nach Salzwedel

Das Niedersachsen-Ticket ist ein beliebtes und preisgünstiges ÖPNV-Ticket um innerhalb Niedersachsens und in benachbarte Städte zu reisen. Auch in einigen weiteren Fällen gilt das Ticket noch bis zum ersten Bahnhof hinter der niedersächsischen Landesgrenze. Salzwedel jedoch, die direkt benachbarte Kreisstadt, ist mit dem Niedersachsen-Ticket nicht erreichbar. Dies wollen die Grünen aus Kreis- und Landtag nun ändern.