In der Presse

Eine Auswahl an Artikeln und Berichten über meine Arbeit vor Ort und im Landtag:

Pressemitteilungen

Statement Miriam Staudte zu den geplanten Änderungen des Jagdgesetzes

Zukünftig soll die oberste Jagdbehörde des Landes eigenmächtig mittels Verordnung bundesweit geltende Verbote einschränken können. Seit langem anerkannte Grundsätze aus dem Bundesjagdgesetz, wie das Verbot halbautomatischer Waffen und die Jagd auf Wild aus Kraftfahrzeugen heraus, stehen damit zur Disposition.

Statement Miriam Staudte zur Störfallanalyse von GE Healthcare in Braunschweig Thune

„Die geleakten Dokumente lassen befürchten, dass die Störfallanalyse die wahren Risiken des Betriebs nicht abbildet. Umweltminister Lies muss jetzt handeln und die Störfallanalyse offen legen.“

Hambacher Forst Abgeordnete vor Ort

Bei den Protesten im Hambacher Forst waren am Wochenende auch die beiden regionalen Abgeordneten von Bündnis '90/Die Grünen Dr.Julia Verlinden und Miriam Staudte vor Ort. Zusammen mit ihrer Landtagskollegin Imke Byl haben sie die Proteste begleitet.

Finanzierung des Radiosenders sichern Staudte appelliert: ZuSa fördern

Nach einem Besuch in den Funkräumen von Radio ZuSa appelliert die Grüne Landtagsabgeordnete Miriam Staudte an die Fraktionen von SPD und CDU im Kreistag Lüchow-Dannenberg, Mittel für die Kofinanzierung für Radio ZuSA bereitzustellen und den Antrag der Gruppe "grüne X soli" zu unterstützen.

Zusammenlegung von Finanzämtern Staudte: Finanzamt Lüchow erhalten

Einen „ersten Schritt Richtung Schließung“ sieht die regionale Landtagsabgeordnete von Bündnis90/Die Grünen Miriam Staudte in der geplanten Zusammenlegung der Finanzämter Lüchow und Uelzen mit Herabstufung von Lüchow zur Außenstelle.

Polizeigesetz der GroKo Staudte: Polizeigesetz widerspricht Verfassung

Als "vermutlich nicht verfassungskonform" bezeichnet Miriam Staudte das von der GroKo in Niedersachsen vorgelegte Polizeigesetz. Die Anhörung im Innenausschuss des Landtags habe gezeigt, dass der Gesetzentwurf einen Sturm an kritischen Stellungnahmen ausgelöst hat.

Pressemeldung Nr. 138 vom

Ferkelkastration Miriam Staudte: Betäubungsloses Kastrieren muss beendet werden

„Es ist ein großer Gewinn für den Tierschutz, dass das betäubungslose Kastrieren beendet werden muss. Tierschutz darf nicht mit dem Pauschal-Argument der Wirtschaftlichkeit ausgebremst werden."

Statement Miriam Staudte zu Dürre-Nothilfen für Niedersachsen

„Die Aussage der Agrarministerin vor wenigen Tagen, die Bauern bräuchten Regen statt Geld, war strategisch äußerst unklug. Niedersachsen hat Schäden in Höhe von 980 Millionen an den Bund gemeldet."

Statement Miriam Staudte zur betäubungslosen Ferkelkastration

Bereits 2013 wurde bundesweit parteiübergreifend beschlossen, dass das betäubungslose Kastrieren kleiner Ferkel zum 1. Januar 2019 beendet werden soll.

Glyphosat-Urteil in den USA Staudte: Agrarministerin muss bei Glyphosat liefern

"CDU im Bund und im Land müssen endlich ihre Pro-Glyphosat-Position aufgeben. Es reicht nicht, dass Agrarministerin Otte-Kinast nun feststellt, dass allen klar sein müsse, dass die Zeit von Glyphosat ablaufe. Die Frage ist, ob ihr selbst das auch wirklich klar ist und was sie für ein Verbot tun wird."