Miriam Staudte Direktkandidatin für den Wahlkreis Elbe
Stellv. Fraktionsvorsitzende, Sprecherin für Landwirtschaft & Atompolitik

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Niedersachsen

Auf den folgenden Seiten finden Sie alles über meine Arbeit im Landtag, aktuelle Pressemeldungen und Informationen zu Veranstaltungen, an denen ich teilgenommen habe.

Außerdem können Sie sich über meine thematischen Schwerpunkte Atompolitik, Landwirtschaft, Tierschutz sowie Forst & Jagd & Fischerei informieren, sich Reden anhören und Anträge lesen, an denen ich mitgewirkt habe.

Bei Fragen stehen meine Mitarbeiterin Stefanie Hoffmann und ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Miriam Staudte



Der Atomausstieg war und ist alternativlos. In dieser angespannten Sicherheitslage müssen wir über jedes AKW froh sein, dass abgeschaltet und brennstofffrei ist. Wichtig ist die Beschleunigung der dezentralen Wärmewende und der schnelle Ausbau der Erneuerbaren. Hier sind noch einmal die Fakten vom Bundesumwelt- und Bundeswirtschaftsministerium aufgelistet, warum eine Laufzeitverlängerung keinen Sinn macht. Zum Beispiel:

  • Die derzeit genutzten Brennelemente sind zum Jahresende verbraucht, neue einzusetzen würde eine jahrelange Nutzung nach sich ziehen.
  • Es fehlen Ersatzteile. Die vorgeschriebene, umfangreiche Sicherheitsüberprüfung alle 10 Jahre wurde schon hinausgezögert. Ab 2023 wäre sie dann schon 13 Jahre her.
  • Es fehlt ausgebildetes Personal, da schon lange mit dem Blick auf das Abschalten Personal abgebaut wurde.

Zum Download des Papiers


Mein Alltag als Abgeordnete


Elbbrücke, Hochwasser und Violetta Landtagswahlprogramm: Grüner Kreisverband mit Änderungsanträgen erfolgreich

Am Wochenende haben die niedersächsischen Grünen auf einem Parteitag in Wolfenbüttel ihr Landtagswahlprogramm beschlossen. Auch mehrere Anträge der Lüchow-Dannenberger Grünen wurden in das Programm übernommen.

Statement Grüne: Tierhaltungskennzeichnung schafft Klarheit und fördert Tierwohl

„Die Einführung einer verpflichtenden Tierhaltungskennzeichnung ist ein Meilenstein für den Tierschutz.“

Pressemeldung Nr. 30 vom

Staudte: FDP blockiert Umbau der Tierhaltung und konterkariert damit Borchert-Kommission

Der Umbau der Tierhaltung in kleineren tiergerechteren Ställen ist dringend nötig und wurde viel zu lange verschleppt. Darin sind sich alle Beteiligten einig. Auch, dass dieser gesamtgesellschaftliche Konsens nicht zum Nulltarif zu haben ist, ist allen klar. Daher ist…

Pressemitteilung Grüne im Austausch bei Besuch der Tafel in Lüchow

Die regionale Landtagsabgeordnete und ernährungspolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion Miriam Staudte und der Grünen-Kreistagsabgeordnete Matthias Gallei haben die Tafel in Lüchow besucht. Bei einem informativen Austausch wurde die sich verschlechternde…

Pressemitteilung Grüne: Ackerland darf kein Spekulationsgut sein – Eigenständige Landwirtschaft und Selbstversorgung sichern

n den letzten Jahren haben die massiven Bodenpreissteigerungen im Agrarbereich durch den Einstieg branchenfremder Investoren und das niedrige Zinsniveau noch weiter an Fahrt aufgenommen. Die Grünen-Landtagfraktion hat deswegen vor wenigen Monaten einen Gesetzentwurf zum…

Überlastete ‚Tafeln‘ brauchen Unterstützung Grüne: „Für die Grundversorgung ist der Staat verantwortlich“

Steigende Lebensmittelpreise und viele Ukraine-Geflüchtete haben die Nachfrage bei den Lebensmittel-Tafeln in Niedersachsen stark steigen lassen, während zugleich Lebensmittelspenden zurückgehen.

Pressemeldung Nr. 18 vom

Tier-Exportverbot nach Russland Staudte: Ausnahme für Geflügeltransporte muss gestoppt werden

Es ist gut, dass Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast nach anfänglicher Untätigkeit reagiert hat und das Abfertigen von Rinder- und Schweinetransporten nach Russland verboten hat. Es ist allerdings unverständlich, warum der Transportstopp nicht auch für Geflügel gilt.

Weidetierprämie jetzt beantragbar Staudte: Milchviehbetriebe gehen leer aus

Ab dem 1. April können in Niedersachsen Schaf- und Ziegenhaltende wieder eine Weidetierprämie in Höhe von 33€ jährlich beantragen. Dies gilt für Haltungen von 10 bis 200 Tieren. Ende der Antragsfrist ist der 31.05.2022.

Förderung der Krabbenfischerei überfällig- Staudte: Energiekosten immer noch Problem

Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast hat einen Förderbescheid für das Forschungsprojekt für eine Ultraschall-Krabbenpulmaschine in Greetsiel überreicht. Miriam Staudte begrüßt, dass damit eine Perspektive entwickelt wird, dass Krabben nicht mehr mit dem LKW nach…